Sarkwitzer Sportverein e.V.
Bewegung für ALLE

Historisches

1990 trafen sich einige Bewohner des Dorfes Sarkwitz bei Volker Clausen um über die Möglichkeit einer Judogruppe zu diskutieren. Denn zufällig wohnte in Sarkwitz ein Judotrainer. Dieses Treffen endete mit der Gründung des Sarkwitzer SV. Eine Trainingshalle gab es in dem 380 Seelen Dorf nicht. In den Nebenräumen der Gaststätte Lindenhof wurde die erste Heimstatt gefunden. Hier wurde bis 1999 das Judotraining von Heinz Jenkel jeden Freitag geleitet. 1999 wurden die Räume anderweitig gebraucht. 

Eine neue Trainingsstätte wurde in der Garage Dorfstr. 35a gefunden. Gleichzeitig begann Volker Clausen mit dem Umbau seiner Scheune. Nach zwei Jahren Bauzeit konnte die neue Trainingsstätte bezogen werden.

1993 wurde der SSV um die Fußballsparte erweitert. Dies geschah auf Initiative von Moni und Ulli Heine. Die Fußballsparte richtet seit 1993 jährlich ein Fußballturnier auf dem Bolzplatz in Sarkwitz aus. 

2002 starteten Rolf Greiner und Stefan Rickert den Lauftreff. Hier trafen sich wöchentlich Jugendliche und Erwachsene um gemeinsam zu laufen. Verschiedene Laufstrecken rund um Sarkwitz gaben jeder Leistungsgruppe individuelle Möglichkeiten.